Mitglieder werben Mitglieder

Mitglieder werben Mitglieder

NEU unsere flexiCard - die Guthabenkarte zum abtanzen!

ZUMBA – für ältere

ZUMBA - für ältere

Die Tanzparty für 45plus

Fördermitglied

Fördermitglied

Die passive Unterstützung im Verein.



Amianto fährt zur DM – Grün-Weiß-Jugend in Schöningen auf Platz fünf

ALLGEMEIN


„Amianto“, die Jugend-Formation des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck, qualifizierte sich am Sonntag in Schöningen für die Deutsche Meisterschaft Jugend im Jazz- und Modern Dance.
Morgens um fünf Uhr fuhren die Tänzerinnen von „Amianto“, Maike Fitzner, Antonia Hüsken, Ann-Cathrin Jona, Maja Kamp, Marlen-Christin Moritz, Leonie Niehoff, Hannah Ollesch, Laura Rademacher, Nele Saathoff, Stefanie Schulten, Jana Stenzel, Denise Uckelmann und Jana Wolf, in Begleitung der Co-Trainerin Hanna Kamp und einiger Fans nach Niedersachsen.
Die jeweils vier besten Teams der Jugendverbandsliga Nord-Ost, der JVL Süd-Ost und der JVL West präsentierten in der Vorrunde ihre erfolgreichen Choreografien.
Fünf Formationen qualifizierten sich für das große Finale, aus dem „Pirouette“ aus Wuppertal als Sieger hervorging. Die Nordfavoriten aus Wolfsburg „Twirly“ belegten Rang zwei. „Sunshine“ aus Dinslaken sicherte sich den dritten Platz vor den „Jazzy Jumps“ aus Cottbus. „Amianto“ tanzte auf Platz fünf.
Hanna Kamp, Formationsmitglied der „Dancing Rebels“ und ehemalige erfahrene Tänzerin von „Amianto“, zeigte sich beeindruckt vom starken Teilnehmerfeld der Jugendformationen. Umso größer war die Freude über das tolle Ergebnis. „Die Mädchen haben drei gute Runden getanzt, sehr konzentriert und deshalb bin ich schon sehr stolz auf sie.“
Trainerin Miriam Fritsch hatte am Sonntag einen Einsatz als Wertungsrichterin in Waltrop. Sie wird die beiden Teams des TC GW zur Deutschen Meisterschaft in Dresden begleiten, die „Dancing Rebels“ am 18. Juni in der Hauptgruppe und „Amianto“ am 19. Juni bei der Jugend.
Der Bus ist schon bestellt. Apropos Bus. Beide Formationen bedanken sich für die Bereitstellung von 9-Sitzer-Bussen zu den bisherigen Turnieren beim Autohaus Böwing in Schermbeck und beim Autohaus Baumann-Sprungmann in Dorsten.

Ergebnis Regionalmeisterschaft Nord – Schöningen:

1. Pirouette, TSA des ASV Wuppertal 1-1-1-2-1
2. Twirly, VfL Wolfsburg 2-2-2-1-2
3. Sunhine, TSV Kastell Dinslaken 3-3-3-5-4
4. Jazzy Jumps, JDC Cottbus 4-4-4-3-3
5. Amianto, TC Grün-Weiß Schermbeck 5-5-54-5
——-
6. Dream Team, VfL Westercelle 6-6-6-7-8
7. Les Papillions, Wildsdruffer Tanzteam 7-7-7-6-7
8. Début, TC Schöningen 8-8-8-8-7
——–
10. Emotions, KJSC Döbeln
Tornado, KJSC Döbeln
Jellybee, Citydance Fit&FunSaalfeld

TC GW Amianto Schöningen 22.05.16
„Amianto“ mit Co-Trainerin Hanna Kamp


23. Mai 2016 : Doris Hecheltjen-Niesen

 


Amianto auf dem Weg zur DM

ALLGEMEIN


Am Sonntag, 22. Mai wird im niedersächsischen Schöningen die Regionalmeisterschaft Jugend Nord im Jazz- und Modern Dance ausgetragen.

Die Formation „Amianto“ des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck vertritt gemeinsam mit „Piroutte“ vom ASV Wuppertal, „Sunshine“ vom TSV Kastell Dinslaken und „Shani“ vom TV 1905 Unterbach den Tanzsportverband NRW. Zwölf Teams aus den Jugendverbandsligen Süd-Ost, Nord-Ost und West (TNW) tanzen nicht nur um den Titel des Norddeutschen Jugendmeisters sondern auch um die Teilnahme an der Deutschen Jugend-Meisterschaft, die am 19. Juni in Dresden ausgetragen wird.

Die Trainerinnen Miriam Fritsch und Hanna Kamp haben in den letzten Wochen mit Maike Fitzner, Antonia Hüsken, Ann-Cathrin Jona, Maja Kamp, Marlen-Christin Moritz, Leonie Niehoff, Hannah Ollesch, Laura Rademacher, Nele Saathoff, Stefanie Schulten, Jana Stenzel, Denise Uckelmann und Jana Wolf intensiv trainiert und hoffen darauf, sich für die DM qualifizieren zu können. „Das wäre besonders für die jüngeren Tänzerinnen eine coole Erfahrung“, so Miriam Fritsch.

TC GW Präsentation Amianto
„Amianto“
Foto: Ulrike Pollmann


18. Mai 2016 : Doris Hecheltjen-Niesen

 


Dancing Rebels verteidigen Platz fünf – Schermbeckerinnen in Schöningen auf geteiltem 5./6. Platz

ALLGEMEIN


Die „Dancing Rebels“, die Jazz- und Modern Dance-Formation des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck, tanzten am Samstag in Schöningen beim dritten Turnier der ersten Bundesliga auf den geteilten fünften und sechsten Platz und verteidigten damit Platz fünf in der Gesamttabelle.
Franziska Alda, Amelie Becker, Linda Deppe, Anna Dmitrieva, Lisa Hatkemper, Mascha und Valeria Hatkevitch, Maren Hegerring, Hanna Kamp, Lisa Klingelhöfer, Carolin Schulte-Loh und Julia Tenhagen vertanzten die Choreografie „…and it’s coming this way“ von Sebastian Spahn erstmalig mit Schuhen anstatt barfuß.
„Die Tänzerinnen haben bei dieser Premiere zwei super Durchgänge gehabt“, so Sebastian Spahn. „Jetzt müssen wir an der Kondition arbeiten, da das Tanzen mit Schuhen anstrengender ist als barfuß.“
Beim letzten Bundesliga-Turnier am 4. Juni in Gevelsberg und auch bei der Deutschen Meisterschaft am 18. Juni in Dresden sollen die Schuhe wieder zum Einsatz kommen.
TC GW Dancing Rebels 2016 S
„The Dancing Rebels“
Foto: Ulrike Pollmann

Großes Finale:
1. autres choses TSC Blau-Gold Saarlouis 11111
2. Arabesque TSA d. ASV Wuppertal 23222
3. J.E.T. TG J.E.T. d. MTV Goslar 32333
4. Dejavu TSG Bavaria Augsburg 45446
5./6. The Dancing Rebels TC GW Schermbeck 56564
5./6. Topas TSA d. GFG Steilshoop Hamburg 64655

Kleines Finale:
7. Karmacoma TSC 71 Egelsbach 78978
8. Ja Mo Da’s Tanzverein 90 Berlin 977810
9. Imagination TSA im TC Schöningen 89899
10. Art Of Jazz TSG Bremerhaven 101010107

Stand nach drei Turnieren:
1. autres choses TSC Blau-Gold Saarlouis 3
2. Arabesque TSA d. ASV Wuppertal 6
3. J.E.T. TG J.E.T. d. MTV Goslar 9
4. Dejavu TSG Bavaria Augsburg 12
5. The Dancing Rebels TC GW Schermbeck 16,5
6. Topas TSA d. GFG Steilshoop Hamburg 17,5
7. Karmacoma TSC 71 Egelsbach 23
8. Art Of Jazz TSG Bremerhaven 25
9. Ja Mo Da’s Tanzverein 90 Berlin 26
10. Imagination TSA im TC Schöningen 27


8. Mai 2016 : Doris Hecheltjen-Niesen

 


Dancing Rebels in Schöningen am Start

ALLGEMEIN


Am Samstag, 7. Mai trifft sich die erste Bundesliga im Jazz- und Modern Dance ab 17 Uhr in der Gerhard-Müller-Sporthalle in Schöningen beim dritten Saisonturnier. Die „Dancing Rebels“ des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck und ihre Trainerin Miriam Hötting möchten mit ihrer Choreografie „…and it’s coming this way“ von Sebastian Spahn an die Erfolge von Saarlouis und Goslar anknüpfen. Dort erreichten sie den sechsten und fünften Platz und stehen momentan im Gesamtklassement auf Platz fünf. Der Klassenerhalt ist somit relativ sicher.
In den letzten Wochen haben Franziska Alda, Amelie Becker, Linda Deppe, Anna Dmitrieva, Lisa Hatkemper, Mascha und Valeria Hatkevitch, Maren Hegerring, Hanna Kamp, Lisa Klingelhöfer, Carolin Schulte-Loh und Julia Tenhagen weiter intensiv trainiert und auch mit Blick auf die Deutsche Meisterschaft am 20. Juni in Dresden kleine Veränderungen in der Choreografie vorgenommen.

TC GW Präsentation Dancing Rebels AA
„The Dancing Rebels“
Foto: Ulrike Pollmann


6. Mai 2016 : Doris Hecheltjen-Niesen

 


Amianto rockt die Fläche – Grün-Weiß-Jugend in Herne auf Platz drei

ALLGEMEIN


„Amianto“, die Jugend-Formation des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck, qualifizierte sich am Samstag für die Regionalmeisterschaft Nord im Jazz- und Modern Dance, die am 22. Mai in Schöningen ausgetragen wird.
In Herne stand das vierte und letzte Turnier der Jugendverbandsliga West an. Die Formation „Amianto“ mit Maike Fitzner, Antonia Hüsken, Ann-Cathrin Jona, Maja Kamp, Marlen-Christin Moritz, Leonie Niehoff, Hannah Ollesch, Laura Rademacher, Nele Saathoff, Stefanie Schulten, Jana Stenzel, Denise Uckelmann und Jana Wolf durfte in der Vorrunde das Turnier eröffnen. „Die Mädels waren von daher nervös“, so Trainerin Miriam Fritsch. „Im großen Finale tanzten sie jedoch mit einer souveränen Leistung auf Platz drei.“ Alle freuten sich auch über Platz drei im Gesamtklassement.
Neben „Amianto“ fahren „Pirouette“, „Sunshine“ und „Shani“ zum Qualifikationsturnier und treffen dort auf je vier Teams der Jugendverbandsliga Nord-Ost und Süd-Ost. Die sieben besten Formationen dürfen dann an der Deutschen Jugend-Meisterschaft am 19. Juni in Dresden teilnehmen.

TC GW Amianto 05.03.16 W
„Amianto“
Großes Finale der Jugendverbandsliga West:
1. Pirouette ASV Wuppertal 11111
2. Sunshine TSV Kastell Dinslaken 22242
3. Amianto TC Grün-Weiß Schermbeck 34333
4. Shani TSA d. TV 1905 Unterbach 73624
5. Emosie TSZ Royal Wulfen 45757
6. Move on TSC Brühl 56476
7. Dance Line TSV Hochdahl 64 67565
Vorrunde:
8. Sapia TSG move and dance Ibbenbüren 88888
9. Fourmation TSA d. Herner Turn-Club 1880 99999

Tabelle nach vier Turnieren: Punkte:
1. Pirouette ASV Wuppertal 4
2. Sunshine TSV Kastell Dinslaken 9
3. Amianto TC Grün-Weiß Schermbeck 11
4. Shani TSA d. TV 1905 Unterbach 18
5. Emosie TSZ Royal Wulfen 21
6. Move on TSC Brühl 23
7. Dance Line TSV Hochdahl 64 26
8. Sapia TSG move and dance Ibbenbüren 32
9. Fourmation TSA d. Herner Turn-Club 1880 36


1. Mai 2016 : Doris Hecheltjen-Niesen

 


Amianto in Herne am Start

ALLGEMEIN


Am Samstag, 30. April trägt die Jugendverbandsliga West im Jazz- und Modern Dance ab 13.30 Uhr ihr viertes Saisonturnier in der Sporthalle am Westring in Herne aus.
Die Formation „Amianto“ des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck hat mit ihren Trainerinnen Miriam Fritsch und Hanna Kamp in den letzten beiden Wochen noch einmal intensiv trainiert. So sind die Aussichten recht gut, dass Maike Fitzner, Antonia Hüsken, Ann-Cathrin Jona, Maja Kamp, Marlen-Christin Moritz, Leonie Niehoff, Hannah Ollesch, Laura Rademacher, Nele Saathoff, Stefanie Schulten, Jana Stenzel, Denise Uckelmann und Jana Wolf ihren dritten Platz in der Gesamtwertung verteidigen und am 22. Mai in Schöningen an der Regionalmeisterschaft Nord teilnehmen können. Dort tanzen zwölf Teams aus den Jugendverbandsligen Süd-Ost, Nord-Ost und West nicht nur um den Titel des Norddeutschen Jugendmeisters sondern auch um die Teilnahme an der Deutschen Jugend-Meisterschaft, die am 19. Juni in Dresden ausgetragen wird.

TC GW Präsentation Amianto
„Amianto“
Foto: Ulrike Pollmann


28. April 2016 : Doris Hecheltjen-Niesen

 


Tänzerinnen auf erfolgreicher Spur – Dancing Rebels auf Platz fünf und Amianto auf Platz drei

ALLGEMEIN


Nach dem tollen Saisonstart der „Dancing Rebels“ Anfang März in Saarlouis mit Platz sechs konnte sich die Jazz- und Modern Dance-Formation des Tanzclubs Grün-Weiß Schermbeck am Samstag in Goslar noch um einen Platz verbessern. Platz fünf in Goslar bedeutet zugleich auch Platz fünf im Gesamtklassement.

Franziska Alda, Amelie Becker, Linda Deppe, Anna Dmitrieva, Lisa Hatkemper, Mascha und Valeria Hatkevitch, Maren Hegerring, Hanna Kamp, Lisa Klingelhöfer, Carolin Schulte-Loh und Julia Tenhagen vertanzten die Choreografie „…and it’s coming this way“ von Sebastian Spahn.
„Die Vorrunde war solide“, so Trainerin Miriam Fritsch. „ Die Endrunde haben die Mädels dagegen mit viel Lust und Spaß vertanzt.“
Nun freut sich das Team auf die nächsten Bundesliga-Turniere am 7. Mai in Schöningen und am 4. Juni in Gevelsberg.

Großes Finale:
1. autres choses TSC Blau-Gold Saarlouis 11111
2. Arabesque TSA d. ASV Wuppertal 22322
3. J.E.T. TG J.E.T. d. MTV Goslar 33233
4. Dejavu TSG Bavaria Augsburg 44544
5. The Dancing Rebels TC GW Schermbeck 55455
6. Art Of Jazz TSG Bremerhaven 66666

Kleines Finale:
7. Topas TSA d. GFG Steilshoop Hamburg 89779
8. Imagination TSA im TC Schöningen 789107
9. Karmacoma TSC 71 Egelsbach 1071098
10. Ja Mo Da’s Tanzverein 90 Berlin 9108810

Stand nach zwei Turnieren:
1. autres choses TSC Blau-Gold Saarlouis 2
2. Arabesque TSA d. ASV Wuppertal 4
3. J.E.T. TG J.E.T. d. MTV Goslar 6
4. Dejavu TSG Bavaria Augsburg 8
5. The Dancing Rebels TC GW Schermbeck 11
6. Topas TSA d. GFG Steilshoop Hamburg 12
7. Art Of Jazz TSG Bremerhaven 15
8. Karmacoma TSC 71 Egelsbach 16
9. Ja Mo Da’s Tanzverein 90 Berlin 18
9. Imagination TSA im TC Schöningen 18

TC GW Dancing Rebels Goslar 16.04.16
„The Dancing Rebels“

Am Samstag stand auch das dritte Turnier der Jugendverbandsliga in Hochdahl an. Die Formation „Amianto“ mit Maike Fitzner, Antonia Hüsken, Ann-Cathrin Jona, Maja Kamp, Marlen-Christin Moritz, Leonie Niehoff, Hannah Ollesch, Laura Rademacher, Nele Saathoff, Stefanie Schulten, Jana Stenzel, Denise Uckelmann und Jana Wolf wurde von Carolin Potthast und Luisa Rathofer unterstützt, da Trainerin Miriam Fritsch die Rebellen in Goslar betreute. „Amianto“ tanzte mit einer souveränen Leistung im großen Finale auf Platz drei. Jetzt wird in den nächsten beiden Wochen weiter fleißig trainiert, damit beim letzten Turnier am 30. April in Herne wieder ein Treppchenplatz erreicht werden kann. Am 22. Mai folgt in Schöningen die Regionalmeisterschaft Nord, das
Qualifikationsturnier zur Deutschen Jugend-Meisterschaft, die am 19. Juni in Dresden ausgetragen wird.

Großes Finale der Jugendverbandsliga West:
1. Pirouette ASV Wuppertal 11111
2. Sunshine TSV Kastell Dinslaken 22223
3. Amianto TC Grün-Weiß Schermbeck 34632
4. Move on TSC Brühl 43366
5. Shani TSA d. TV 1905 Unterbach 55444
6. Dance Line TSV Hochdahl 64 66555

Vorrunde:
7. Emosie TSZ Royal Wulfen 77777
8. Sapia TSG move and dance Ibbenbüren 88898
9. Fourmation TSA d. Herner Turn-Club 1880 99989

Tabelle nach drei Turnieren: Punkte:
1. Pirouette ASV Wuppertal 3
2. Sunshine TSV Kastell Dinslaken 7
3. Amianto TC Grün-Weiß Schermbeck 8
4. Shani TSA d. TV 1905 Unterbach 14
5. Emosie TSZ Royal Wulfen 16
6. Move on TSC Brühl 17
7. Dance Line TSV Hochdahl 64 19
8. Sapia TSG move and dance Ibbenbüren 24
9. Fourmation TSA d. Herner Turn-Club 1880 27

TC GW Präsentation Amianto
Foto: Ulrike Pollmann
„Amianto“


17. April 2016 : Doris Hecheltjen-Niesen

 


Dancing Rebels und Amianto am Samstag auf Tour

ALLGEMEIN


Am kommenden Samstag, 16. April gehen zwei Formationen des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck an den Start.
Die erste Bundesliga im Jazz- und Modern Dance trifft sich um 17 Uhr in der Sporthalle des Schulzentrums Goldene Aue in Goslar zum zweiten Saisonturnier. Die „Dancing Rebels“ möchten mit ihrer Choreografie „…and it’s coming this way“ von Choreograf Sebastian Spahn an den Erfolg vom Saisonstart in Saarlouis anknüpfen. Dort erreichten Franziska Alda, Amelie Becker, Linda Deppe, Anna Dmitrieva, Lisa Hatkemper, Mascha und Valeria Hatkevitch, Maren Hegerring, Hanna Kamp, Lisa Klingelhöfer, Carolin Schulte-Loh und Julia Tenhagen den sechsten Platz.
Die Formation “Amianto“ tanzt ebenfalls am Samstag, jedoch in Hochdahl. Um 13.30 Uhr beginnt das dritte Turnier der Jugendverbandsliga in der Sporthalle des Gymnasiums in Erkrath-Hochdahl. Maike Fitzner, Antonia Hüsken, Ann-Cathrin Jona, Maja Kamp, Marlen-Christin Moritz, Leonie Niehoff, Hannah Ollesch, Laura Rademacher, Nele Saathoff, Stefanie Schulten, Jana Stenzel, Denise Uckelmann und Jana Wolf konnten in Ibbenbüren Platz drei und in Wuppertal Platz zwei für sich verbuchen. „Die Teams haben intensiv trainiert und hoffen, sich am Samstag wieder gut präsentieren zu können“, so Trainerin Miriam Fritsch.

Fotos: Ulrike Pollmann
TC GW Präsentation Dancing Rebels AA
„The Dancing Rebels“
TC GW Präsentation Amianto
„Amianto“


14. April 2016 : Doris Hecheltjen-Niesen

 


Neue Choreografien – Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck präsentierte Formationen

ALLGEMEIN


Der Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck präsentierte am letzten Samstagnachmittag sein vielfältiges Angebot in der sehr gut besuchten Dreifachsporthalle.
Wie in all den Jahren zuvor führte die Vorsitzende Eva-Maria Zimprich mit Fachwissen und Begeisterung durch die Darbietungen der Breiten- und Leistungssportgruppen, die in drei Blöcken über die Bühne gingen.
Als erste Formation traten die Jüngsten des Vereins an. Die Tänzerinnen der „Kängurus“ zeigten mit viel Freude das, was sie in den letzten Wochen beziehungsweise Monaten gelernt haben. Auch die „Moonlights“ und „Sunlights“ sowie „Malladie“ und die Hip-Hop-Gruppe „Confusion“ begeisterten mit ihren Tanzaufführungen das Publikum. Die jungen Ballroom-Dancer zeigten Langsamer Walzer, Cha-Cha-Cha und Rumba. Beim Discofox wurden sie von den Erwachsenenpaaren der Discofox-Gruppe begleitet.
Julia Tenhagen legte eine Solo-Einlage im Jazz- und Modern Dance aufs Parkett, Valeria und Mascha Hatkevitch tanzten ihr Duo.
Die vier Turnier-Formationen, die alle schon in das diesjährige Turniergeschehen eingestiegen sind, konnten den Schermbecker Fans ihre aktuellen Choreografien zeigen.
Den Anfang machte die Formation „Calidez“, die bisher einen siebten und einen achten Platz in der Jugendlandesliga für sich verbuchen konnte. Ihr drittes Saisonturnier tanzt der Nachwuchs am 21. Mai in Haltern.
„Amianto“ legte mit den Plätzen drei und zwei einen hervorragenden Start in der Jugendverbandsliga hin. Am 16. April steigt das dritte Turnier in Hochdahl.
Die Formation „Avalanche“ erreichte beim Saisonauftakt in der Oberliga Platz neun und konnte krankheits- und verletzungsbedingt beim zweiten Turnier in Dorsten nicht antreten. Neue Chancen erhoffen sich die Tänzerinnen bei den Turnieren am 7. Mai in Halle und am 22. Mai in Haltern.
Viel Beifall spendete das begeisterte Publikum auch der neuen Choreografie der „Dancing Rebels“. Beim so wichtigen Saisonauftakt am 5. März in Saarlouis waren die Rebellen mit Platz sechs in die Bundesliga-Saison gestartet. Am 16. April in Goslar soll diese Platzierung im Mittelfeld gehalten werden, damit das Ziel „Klassenerhalt“ in die Tat umgesetzt werden kann.
Ein großer Dank geht an die vielen Kuchenspender und Helfer vor, während und nach der Veranstaltung.

Fotos: Ulrike Pollmann
Präsentation Kängurus
„Kängurus“

Präsentation Sunlights
„Sunlights“

Präsentation Malladie
„Malladie“

Präsentation Calidez
„Calidez“

TC GW Präsentation Amianto
„Amianto“

Präsentation Avalanche 4
„Avalanche“

TC GW Präsentation Dancing Rebels a
„The Dancing Rebels“


18. März 2016 : Doris Hecheltjen-Niesen

 


Mitgliederversammlung des TC GW Schermbeck

ALLGEMEIN


Am Dienstag, 8. März fand die Mitgliederversammlung des Tanzclubs Grün-Weiß Schermbeck in der Tanz-Akademie an der Maassenstraße 79 statt.
Vorsitzende Eva-Maria Zimprich begrüßte die Mitglieder. Nach einer Schweigeminute für die im letzten Jahr Verstorbenen, Hocine Chadi und Helmut Szabo, berichtete sie über das Jubiläumsjahr des Tanzclubs, ein Jahr mit vielen Höhepunkten für den Tanzsport in Schermbeck, u.a. „25 Jahre TC GW“ konnten beim Galaball am 24. Oktober im Saal Schult gefeiert werden. Mit sportlichen Erfolgen auf der einen Seite, jedoch aber auch mit großen Herausforderungen auf der anderen Seite war 2015 auch wieder ein spannendes Jahr.
Die „Dancing Rebels“ etablierten sich in ihrer dritten Saison in der ersten Bundesliga im Jazz- und Modern Dance auf Platz fünf und ertanzten sich auf der Deutschen Meisterschaft den sechsten Platz.
Die Regionalliga-Formation „Avalanche“ erreichte in ihrer zweiten Saison in der Regionalliga zwar den siebten Tabellenplatz, stieg jedoch in die Oberliga ab.
Die Formation „Amianto“ sicherte sich in der Jugendverbandsliga den fünften Platz. Die gleiche Platzierung schaffte die Formation „Calidez“ in der Kinderliga.
In ihrem dritten Jahr in der Jugendverbandsliga beendete die Formation „cocoonSWING“ die Saison mit dem zehnten Platz.
Die Breitensportgruppen in allen Altersklassen erfreuten sich allgemeiner Beliebtheit.
Beim Schülertanzturnier „Mad Hot Ballroom“, ein Projekt mit den Schermbecker Schulen, hatten am 7. November 19 Paare Spaß an ChaChaCha, Langsamer Walzer und Discofox.
Präsentieren konnten sich die einzelnen Formationen und Gruppen bei der Vorstellung der neuen Choreografien im Februar, beim Turnierwochenende, beim Marktplatz der Hilfe, beim Sommerstraßenfest, beim „Tag des Sports“ des Gemeindesportverbands, bei den „Tanzenden Schulen“ in Münster und bei diversen anderen Veranstaltungen, u.a bei der Performance, die Sebastian Spahn mit den Tänzern aller Formationen im August in der Zeche Leopold aufführte. Der Tanzclub bekam für sein Engagement den Förderpreis „Schulsportbetonter Verein“ des Deutschen Tanzsportverbandes und eine weitere Auszeichnung vom Tanzsportverband NRW in der Kategorie „Schule und Vereine arbeiten zusammen“.
In der umfangreichen Chronik zum Jubiläumsjahr, voll mit Erinnerungen zu Ereignissen des Schermbecker Tanzsports während der letzten 25 Jahre, fanden sich viele Tanzbegeisterte wieder.
Auch in diesem Jahr standen Wahlen an. Marcell Belles-Zimprich wurde im Amt als zweiter Vorsitzender bestätigt, Maren Hegerring als Schriftführerin gewählt. Lothar Meyer bekleidet weiter das Amt des Sportwarts. Daniela Uckelmann, Petra Szabo und Corinna Potthast wurden zu Beisitzerinnen gewählt. Carolin Potthast übernimmt die Aufgabe der Jugendsprecherin. Die neue Jugendwartin heißt Lisa Klingelhöfer. Kassenprüferinnen sind Hannelore Labuve und Sylvia Quabeck. Für 5-jährige Mitgliedschaft im Tanzclub wurden Maike Fitzner, Leonie Niehoff, Bärbel und Lothar Meyer geehrt, für 10-jährige TC-Zugehörigkeit Hanna Ollesch. Carolin Zimprich begleitet seit 25 Jahren den Tanzclub. Nicht anwesend sein konnten Ida Dahlhaus, Theresa Schulze, Brit Müller, Benedikt Hüttemann, Cordula Kämper, und Antje Möring (5 Jahre im TC GW), Ernst-Christoph Grüter, Andre Huffmann, Ulrike Pollmann, Lea Quabeck, Richard Sczesny und Klaus Weinand (10 Jahre im TC GW) und Catharina Kunter (15 Jahre im TC GW).

Auf der Generalversammlung konnte Eva-Maria Zimprich gute Neuigkeiten verkünden. Der Tanzclub zieht um. Bis zum 30. Juni werden die Räumlichkeiten an der Maassenstraße genutzt. Ab 24. August soll der Tanzbetrieb im „Heetwinkel Nr. 5“ aufgenommen werden.
Weitere Informationen zum Tanzsportangebot des TC GW erhalten Sie bei der Vorsitzenden Eva-Maria Zimprich (02853/390155) oder unter www.tcgw.org.

TC GW Generalversammlung Ehrungen 08.03.16

Foto (v.l.n.r.): Carolin Zimprich, Bärbel und Lotar Meyer, Daniela Uckelmann, Sylvia Quabeck, Lisa Klingelhöfer, Carolin und Corinna Potthast und Maren Hegerring

TC GW Jugendversammlung Ehrungen 08.03.16

Foto (v.l.n.r): Hanna Ollesch, Maike Fitzner, Leonie Niehoff, Lisa Klingelhöfer und Carolin Potthast


14. März 2016 : Doris Hecheltjen-Niesen